Bandschärfservice


Die Leistung jeder Säge steht und fällt mit einem gut gepflegten Sägeblatt. Obwohl die von Wood-Mizer entwickelte Schmalbandtechnik sehr anwender- und pflegefreundlich ist, bedeutet das Schärfen der Bänder trotzdem, dass man sich mit der Materie auseinandersetzen muss, es kostet Zeit und man braucht ein gutes Schärfgerät. Diese Zeit ist gerade in der Saison oft nicht da. So mancher Säger fährt beim ersten Sonnenstrahl zur Kundschaft und ist erst nach Einbruch der Dunkelheit wieder zurück.

Um die Säger von dieser, meist ungeliebten, Tätigkeit zu entlasten, bieten viele Wood-Mizer Niederlassungen einen Schärfservice an. Die Wood-Mizer GmbH in Schletau betreibt ihn seit 1995 und betreut nicht nur Deutschland, sondern auch Österreich, Dänemark und die Niederlande. Die Schweiz hat einen eigenen Stützpunkt für diesen Service. Im Wood-Mizer Schärfservice geht es nicht nur ums Schärfen von Bändern, sondern um eine komplette Wiederaufarbeitung des benutzten Bandes. Es wird praktisch noch einmal auf den selben Geräten durch den Prozess geschickt, auf denen es hergestellt wurde. Auf einer Fläche von 150qm wird hier mit acht industriellen Schleifmaschinen, drei elektronisch gesteuerten Schränkmaschinen und zwei Bänderreinigungsanlagen gearbeitet.

Abhängig von der Saison werden monatlich 3000 - 7000 Bänder angeliefert, die in Empfang genommen, aufgearbeitet und wieder verschickt werden wollen, teilweise mit dazubestellten Ersatzteilen. Dazu gehören inzwischen auch viele Bänder in Sonderlängen, die von Kunden mit Fremdfabrikaten verwendet werden. Selbstverständlich werden auch Sonderwünsche für spezielle Sägesituationen, zum Beispiel eine besondere Schränkung, erfüllt. Vier feste Mitarbeiter, in Spitzenzeiten von drei Aushilfen unterstützt, sorgen dafür, dass die über 60.000 Sägebänder, die pro Jahr aufgearbeitet werden, nach spätestens 3 Werktagen die Rückreise zum Säger antreten. Besonders günstige Konditionen beim Verschicken der Bänder ermöglichen einen nahezu unschlagbaren Preis, sodass sogar Säger mit eigenen Schärfgeräten oft ihre Bänder zum Schärfservice schicken.